Alzheimer: Erinnerungen sind möglicherweise nur überlagert

07.08.2020
Deutsches Ärzteblatt

Einen Mechanismus, der die gestörte Erinnerung bei einer Alzheimer-Erkrankung mitverursachen könnte, beschreiben Wissenschaftler um Martin Fuhrmann vom Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE; Studie veröffentlicht in Nature). Danach stören Nervenzellen im Gehirn, die für neue Erfahrungen zuständig sind, die Signale von Zellen, die Erinnerungen enthalten und legen eigene Signale darüber. 

Bluttest erkennt Morbus Alzheimer bis zu 20 Jahre vor ersten kognitiven Störungen

05.08.2020
Deutsches Ärzteblatt

Ein neuer Bluttest, der Bruchstücke des für die Erkrankung typi­schen Tau-Proteins nachweist, hat in 2 Studien einen Morbus Alzheimer ebenso zuver­lässig erkannt wie die derzeitigen Standardtests, die aufgrund ihrer Invasivität oder Kosten nicht als Screeningtest infrage kommen

Neue Erkenntnisse über subjektiv empfundene Gedächtnisprobleme

16.07.2020
Neurology
Ein Forschungsteam unter Federführung des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) kommt zu dem Schluss, dass die persönliche Wahrnehmung ein wichtiges Indiz sein kann, um eine Alzheimer-Erkrankung frühzeitig zu bemerken.

Bundesregierung beschließt Nationale Demenzstrategie

01.07.2020
Nationale Demenzstrategie

Das Bundeskabinett hat heute die Nationale Demenzstrategie verabschiedet. In einem breiten Bündnis macht sich die Bundesregierung damit auf den Weg, Deutschland demenzfreundlich zu gestalten. Zusammen mit den Partnern soll im September der Startschuss gegeben werden, dann beginnt die konkrete Umsetzung, 2026 wird Bilanz gezogen.

Interview mit Prof. Agnes Flöel über Fortschritte in der Alzheimer-Forschung

26.05.2020
Stern
Die Diagnose Alzheimer ist für Betroffene und Angehörige gleichermaßen ein Schock. Heilen lässt sich die Krankheit nicht, aber warum Verzweiflung dennoch nicht angebracht ist, darüber sprach der Stern mit Prof. Dr. Agnes Flöel, der Direktorin der Klinik und Poliklinik für Neurologie in der Universitätsmedizin Greifswald.

Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt Leitlinie für öffentliche Demenzprävention vor

14.05.2020
Deutsches Ärzteblatt

Genf – Eine Leitlinie für Public-Health-Maßnahmen, die nach dem Stand der medizini­schen Wissenschaft das Risiko für Demenzerkrankungen senken, wurde von der WHO vorgestellt.

Umorganisation des Gehirns bei Gehörverlust könnte Demenz Vorschub leisten

13.05.2020
Deutsches Ärzteblatt

Bochum – Wird im Alter das Gehör schlechter, reagiert das Gehirn darauf mit einem Umbau, der das Gedächtnis beeinträchtigen kann. Das berichten Neurowissenschaftler*innen der Ruhr-Universität Bochum (RUB) in der Zeitschrift Cerebral Cortex (DOI 10.1093/cercor/bhaa061).

Entzündung könnte Fortschreiten einer Alzheimer-Demenz triggern

27.04.2020
Deutsches Ärzteblatt
Bonn – Eine Immunreaktion der Mikroglia-Zellen im Gehirn könnte für die Entwicklung einer Alzheimer-Erkrankung maßgeblich mitverantwortlich sein. Das berichten Wissenschaftler um Michael Heneka, Arbeitsgruppenleiter am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und Direktor der Klinik für Neurodegenerative Erkrankungen und Gerontopsychiatrie am Universitätsklinikum Bonn. Ihre Arbeit ist in der Fachzeitschrift Cell Reports erschienen.

Neues Infoblatt informiert Menschen mit Demenz und Angehörige zum Corona-Virus

10.04.2020
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft hat ein Informationsblatt erstellt, mit dem Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen die wichtigsten Informationen zum Umgang mit der aktuellen Corona-Krise erhalten. Damit soll der Verunsicherung entgegengewirkt werden. Praktische Tipps zur Alltagsgestaltung erleichtern das Zusammenleben bei eingeschränkten Kontakt- und Bewegungsmöglichkeiten.

Interview mit Prof. Gasser zum Welt-Parkinson-Tag: „Klären Sie so frühzeitig wie möglich die Symptome ab“

09.04.2020
DZNE
Parkinson-Forscher Prof. Thomas Gasser spricht im Interview über die Vorboten der Parkinson-Erkrankung, die Bedeutung der Diagnose für Patient*innen und Angehörige und mögliche neue Therapieansätze.

Morbus Alzheimer: Bluttest erzielt hohe diagnostische Treffsicherheit

04.03.2020
Deutsches Ärzteblatt
San Francisco und Lund – Ein Bluttest, der einen Bestandteil von Tau-Fibrillen im Plasma nachweist, hat in 2 Studien in Nature Medicine (2020; DOI: 10.1038/s41591-020-0755-1 und 0762-2) einen Morbus Alzheimer ebenso zuverlässig erkannt wie PET und Liquor-Untersuchungen. Der Test ermöglicht auch eine Abgrenzung von der frontotemporalen Demenz, die mit ähnlichen Symptomen einhergeht.

Veranstaltungen und Termine

B.R.A.I.N. lectures

03.09.2020
Online Seminar Serie
mehr

30. Konferenz von Alzheimer Europe: "Dementia in a changing world"

20.10.2020 - 22.10.2020
Online Konferenz
mehr

14th World Congress on Controversies in Neurology (CONy)

29.10.2020 - 01.11.2020
Online Kongress
mehr